HuJu Blogs

Home-Verbesserung Bewertungen und beste Auswahl

Die verarbeitung ist sehr gut. Der mittel und hochton bereich für den preis sehr gut. Auch für diese gehäusegröße. Ich brauche keinen sub-punch und zum flattern und scheppernmuß bei mir auch nix anfangen. Aber beim musikhören (stile: alles)fehlt mir einfach zu viel. Als sateliten mit subwoofer sind sie ideal. Die abwicklung war problemlos.

Habe die boxen an ein macbook air 2012 angeschlossen und sie klingen wie erwartet wirklich gut. Lediglich etwas umständlich ist, dass sich der lautstärkeregler an der rückseite der box befindet. Auch im standby gibt es kein rauschen, wie bei manch anderen boxen.

Really like these and the quality of build and sound. I would prefer a little more bass to them to be perfect for my purposes. I use them with my pc and mostly listen to music when working.

Tolle boxen, die noch viel potential zur verfeinerung haben. Sie spielen in der küche mit einem dab und internet tuner sehr schön ausgewogen als küchenradio. Mit optimierung im hochtonzweig der weiche und der verkabelung ist das ergebnis mehr als erstaunlich. Und das beste ist, sie klingen wie richtige boxen (nicht wie der ganze sonstige bassverstärkte plastiksound). Habe noch ein paar “geschossen”, die als bi-amping am pc bestens aufspielen. Nur richtige aktivboxen sind’s nicht, da die weiche nach der endstufe sitzt – funktioniert trotzdem. Wenn ich mal zwei mit verstärkermodul erwische, dann bastele ich bi-amping mit deren verstärkermodulen. Das kann mich mir ausgesprochen gut vorstellen, denn das potential bringen sie mit.

Mein ausgangspunkt: nachdem ich jahrelang audios/ filme am pc mit meinen billigteilen von speedlink gehört habe (für’s audiophile meine (mittelpreisige) hifi-anlage), wurde der anteil der am pc konsumierten quellen immer höher. Und da es ja auch bei filmen auf den sound ankommt, entschloss ich mich, am pc aufzurüsten. Was ich mir gewünscht habe: deutlich bessere qualität, breiteres frequenzspektrum, präsenz, neutralität (d. Keinesfalls druckvoller wumm-bass etc. Nachdem ein versuch in der 70 euro-klasse zwar eine verbesserung, aber letztlich unbefriedigend war, kam ich indirekt (über das, was über den bose “musicmonitor” rezensiert wurde) zu den audioengine a2+. Kleiner wermutstropfen: kein kopfhörer-anschluß und lautstärkeregler/ ein-/ausschalter an der rückseite. Aber das, was wirklich zählt, ist natürlich der klang. Und da haben sich mich enttäuscht. Ich trau’ mich das fast nicht zu schreiben, aber mir war der bass zu dominant, und an einigen stellen irgendwie unsauber. Und zwar bei geringer lautstärke schon (schließlich bin ich ja direkt davor).

Vor dem kauf habe ich viele tests und rezensionen gelesen. Die tests, die man finden konnte, sind eher positiv. Die erfahrungsberichte eher durchwachsen von super toll bis mies. Ich habe sie mir dennoch bestellt und seit zwei tagen ausgiebig getestet. Hörerlebnis und wahrnehmung ist definitiv überwiegend geschmackssache, aber eben nicht nur. Ich behaupte von mir, dass ich ein recht geschultes ohr habe und normalerweise musik über eine recht gute analoganlageim wohnzimmer höre. Aber nun zu “meinem persönlichen” ergebnis:+ top verarbeitung+ sehr gute verpackung und sehr guter lieferumfang+ anschlussmöglichkeiten von usb, klinke, sub+ lautstärke verzerrungsfrei absolut ausreichend+ bass ist vorhanden, für die größe der ls absolut ausreichend+ bei mir definitiv kein rauschen und brummen, sind mucksmäuschenstillwie soll man diese teile anschließen, über usb oder über die pc-soundkarte per klinke?ich betreibe die a2+ an einem dell aio inspiron 2350 mit also eher “mittelmäßigem” soundchip. Also über usb?dies wird von vielen rezensenten empfohlen.

Erster schritt ausgezeichnetauch der zweite und die folgenden sind problemlos.

Die a2+ boxen habe ich mir aus folgenden gründen gekauft: nicht zu groß für den schreibtisch, variable anschlussmöglichkeiten (usb/cinch/klinke), beschallung nur des schreibtisches und nicht des gesamten zimmers, kein separater subwoofer notwendig. Angeschlossen werden sie an notebook/desktop und abgespielt werden inhalte aus dem internet (streaming), sound für spiele ist nicht notwendig. Mit den anforderungen größe und anschlussmöglichkeiten fielen nubert nupro as-100/as-250, harmann kardon soundsticks, bose companion, bose music monitor, cerwin vega xd3, logitech z600 und b&w mm-1 aus dem rennen. Bei einem großen elektroniksupermarkt waren diverse andere produkte.Die a2+ sind sehr ordentlich verarbeitet und strom-/lautsprecher-/klinkenstecker-/usb-kabel sind mit dabei. Nach anschluss des usb-kabels hat win7 sofort die treiber installiert. Dazu nutze ich die passenden (überteuerten) lautsprecherständer von audioengine. Der erste klangeindruck war für die größe beeindruckend, allerdings war insbesondere die stimme von radiosprechern etwas dumpf. Der apo equalizer (mit peace gui) ([. ]) verbesserte den klangeindruck deutlich, wie ein schleier weggezogen.

Habe lange nach passenden boxen für meinen macpro gesucht, welche sich auch über den rechner mit osx 10. Beim vorher benutzen imac 27″ reichten so gerade die eingebauten ls. Der klang ist ausgezeichnet und sehr hochwertig, ebenso die gesamte verarbeitung der aktivlautsprecher. Setze diese unter logic pro 9 auch als nahfeldmonitore ein. Auch ich musste mir ein passendes netzadapterteil besorgen, hier hat sich an der lieferausstattung nichts geändert.

Ich habe die lautsprecherchen in verschiedenen variationen getestet. Ich muss sagen: ich bin beeindruckt. Es sind erstaunliche böxchen. Sie sind genauso tief wie eine cd und vier cm höher. Aber sie klingen richtig gut. Natürlich produzieren sie keinen “fetten” tiefbass, aber einen tragfähigen, sonoren hochbass, der schon ein gutes fundament für die musik legt und männerstimmen glaubwürdig substanz verleiht: tolles lohnt sich, die verbindung per usb herzustellen und die eingebauten digital-analog-wandler (dac) zu nutzen – das ist ja beim a2+ der unterschied zum ausgelaufenen modell a2, das diesen wandler nicht hatte: die qualität ist hörbar besser, weil die pc-interne soundkarte umgangen wird: der klang wirkt klar, aber nie scharf, tendenz “warm”, höhen etwas gedeckt, dadurch angenehm “weich”. Akustische instrumente und stimmen klingen richtig authentisch. Die teile haben richtig kraft, sie kommen auch bei höheren lautstärken sehr spät an grenzen – was immer wieder mal mithörer zu der erstaunten frage veranlasst: wie ist das möglich?. Und: das klingt aber schönallerdings würde ich die audioengine a2+ nicht gern ohne klangkorrekturen zb an einem internetradio betreiben, welches ja meist komprimierte audio-dateien und damit oft mittelmäßige qualität liefert. Dann muss mit einem equalizer nachgeholfen werden, im bass und in den höhen.

Hier sind die Spezifikationen für die Audioengine A2+R -230V – EU Powered Wireless Tischlautsprecher rot:

  • Geben Sie Ihr Modell ein,
    um sicherzustellen, dass dieser Artikel passt.
  • Efficient system that requires much less power
  • Robust speakers
  • High-performance amplifiers
  • Wood cabinets with a hand-polished finish

Kommentare von Käufern :

  • Besser!
  • Very good speakers, but lack a little bass.
  • Klingen Super!

Besten Audioengine A2+R -230V – EU Powered Wireless Tischlautsprecher rot

amazondebei
Summary
Review Date
Reviewed Item
Audioengine A2+R -230V - EU Powered Wireless Tischlautsprecher rot
Rating
4,3 of 5 stars, based on 54 reviews